Sie sind hier: ggw  > Wir über uns  > Leistungsspektrum  > barrierearme Wohnanlagen

Geplant: Seniorenwohnungen in Gelsenkirchen-Rotthausen

Geplant: 30 barrierefreie Mietwohnungen speziell für Senioren Steelerstraße/Schemannstraße in Gelsenkirchen-Rotthausen; ca. 47 bis 67 m2, barrierearme Ausführung, alle Wohnungen mit Balkon bzw. Loggia, gewerbliche Nutzung im EG geplant als Kindertagesstätte.

Angaben beziehen sich auf den Planungsstand vom Frühjahr 2016.

Seniorenwohnungen im Stadtquartier Horst

33 barrierearme Mietwohnungen Am Bowengarten 143/145 in Gelsenkirchen-Horst; ca. 41 bis 86 m2, 2 bis 3 Räume. Barrierearme Ausführung (u.a. Aufzug und bodengleiche Duschen. Alle Wohnungen mit Balkon oder Terrasse, Fußbodenheizung. Tagespflegeeinrichtung im EG des Bauteils Ost.

Schulstraße, Gelsenkirchen-Erle

Seniorengerechte, barrierearme Wohnanlage an der Schulstraße in Gelsenkirchen-Erle mit 28 Wohnungen, 47 – 70 m2. Alle Wohnungen mit Balkon, Stellplätze im UG. 

Wohnanlage Bismarckstraße

Wohnanlage Bismarckstraße
XX Wohneinheiten
bis zu XX Bewohner

Wohnanlage Dillbrinkstraße

Mit der Fertigstellung und dem Bezug der Neubauma.nahme Seniorenwohnanlage Dillbrinkstraße im Mai 2011 hat die ggw ihre Position als kompetenter und verantwortungsvoller Partner im Gelsenkirchener Wohnungsmarkt gefestigt und erneut der Umsetzung städtebaulicher Ziele sowie der demografischen Entwicklung der Bevölkerung Rechnung getragen. Im nördlichen Eingangsbereich der Innenstadt von Gelsenkirchen-Buer wurde in einer Projektlaufzeit von weniger als zwei Jahren ein attraktiv gestaltetes Wohn- und Gewerbeobjekt im Effizienzhaus 70 Standard der KfW errichtet.

Im Erdgeschossbereich ist eine Gewerbeeinheit mit ca. 290 m2 entstanden, die langfristig an einen häuslichen Krankenpflegedienst vermietet werden konnte. Zusätzlich wurde im Erdgeschoss auf ca. 320 m. eine Wohngruppe für demenziell veränderte Menschen integriert. Die darüber liegenden Geschosse verfügen über insgesamt 21 öffentlich geförderte Wohnungen, allesamt barrierefrei und seniorengerecht eingerichtet, mit einer Wohnfläche von rd. 1.065 m2, für die bereits einige Monate vor dem Bezugstermin eine Vollvermietung erreicht werden konnte. Die Gesamtherstellungskosten haben sich auf rd. 2,7 Mio. Euro belaufen, die im Wesentlichen über öffentliche Darlehen der NRW.Bank und durch Förderdarlehen der KfW sowie Eigenmitteln finanziert worden sind.