Sie sind hier: ggw  > Wir über uns  > Leistungsspektrum  > KITAS für Gelsenkirchen

KITAs für Gelsenkirchen

„Das Glanzstück des Himmels ist die Sonne,

das des Hauses ist das Kind.“

Buddhistische Weisheit

Fast sieht es so aus, als hätte ein Riese mit bunten Bauklötzen gespielt und sie anschließend mitten auf der Wiese vergessen… Es ist ein verspielter Entwurf für das neue Kita-Gebäude an der Schulstraße in Gelsenkirchen-Erle – und genau deswegen könnte er nicht besser passen für einen Ort, an dem seit Mitte 2014 fast 100 Kinder spielend ihre kleine Welt entdecken.

Vier zweistöckige Kuben – einer knallrot, die anderen hellgrün und gelb – mit großen, bodentiefen Fenstern sind hier für circa 4,1 Millionen Euro entstanden. Und das ist nur eines von insgesamt drei neuen Kita-Gebäuden, welche die ggw in Gelsenkirchen zwischen 2013 und 2015 errichtet hat. Gesamtinvestition: fast elf Millionen Euro! „Es sind die ersten Kindertagesstätten, die wir bauen“, erklärte ggw-Geschäftsführer Harald Förster 2013. „Wir leisten damit einen wertvollen Beitrag für die soziale Infrastruktur unserer Stadt. Insgesamt bieten die neuen und sehr modernen Gebäude

Platz für 15 Kita-Gruppen und damit für über 250 Kinder.“ 

Damit hilft die ggw der Stadt Gelsenkirchen, das Angebot für Kita-Kinder weiter auszubauen. Bisher gab es rund 7.900 Kita-Plätze in der Stadt, aber die Zahl musste dringend erhöht werden. Es wurde

auch weitere sogenannte U3-Plätze, also eine Kita-Betreuung für Kinder unter drei Jahren geschaffen. „Seit August 2013 haben Eltern für ihr ein- oder zweijähriges Kind einen Rechtsanspruch auf so einen Platz. Durch unsere Kita-Neubauten kann die Stadt Gelsenkirchen auf diesem Gebiet noch mehr punkten“, so Förster. Durch den Neu- und Ausbau von Tagesstätten will Gelsenkirchen die Kinderbetreuung weiterhin ausbauen.

Stadtsprecher Martin Schulmann ergänzt: „Nach Umsetzung der Maßnahmen wird Gelsenkirchen die landesweit angestrebte Versorgungsquote von 32 Prozent erreichen.“

 

Architektenentwurf für die KITA an der Schulstraße in Gelsenkirchen-Erle

Fertiggestellter Neubau der KITA an der Schulstraße.

Eröffnungsfeier der KITA an der Schulstraße mit OB Frank Baranowski

KITA Architektur - mehr als nur ein Zweckbau

Der Entwurf des Kita-Neubaus an der Franz-Bielefeld- Straße in Bulmke-Hüllen zeigt, dass die Kita nichts mehr mit dem alten, trutzigen Schulbau aus dem frühen 20. Jahrhundert zu tun hat: Hier entsteht ein hellgrünes, zweigeschossiges Gebäude, das parallel zur Franz-Bielefeld-Straße gebaut wird. Hinter dem Haus ist viel Platz zum Spielen und Toben, möglicher Verkehrslärm der Florastraße wird durch das Anlegen kleiner Hügel und durch dichte Pflanzen abgeschirmt.

Der Bau der Kita an der Irmgardstraße ist das größte und aufwändigste der drei Projekte. Das Auffälligste an diesem Entwurf ist der sanft geschwungene, zentrale Spielflur, der sich durch die ganze Längsachse zieht; hier haben die Kinder auch dann ihren Spaß, wenn es draußen ungemütlich wird.

KITA An der Johannes-Rau-Allee in Graf Bismarck

KITA An der Johannes-Rau-Allee in Graf Bismarck

Der Spielflur in der KITA An der Irmgardstraße.

Eröffnungsfeier der KITA ArenaPark.