Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Datenschutz

Sie sind hier: ggw  > News

Öffnung der Geschäftsstelle ab 06.07.2020

Ab Montag, den 06 Juli wird die Geschäftsstelle wieder für den allgemeinen Kundenverkehr geöffnet. Nachdem Sie Ihre Ansprechpartner in den vergangenen Wochen im Wesentlichen nur telefonisch und schriftlich kontaktieren konnten, freuen wir uns darauf, Mieter und Mietinteressenten nun auch wieder persönlich in unserer Geschäftsstelle zu den gewohnten Öffnungszeiten beraten zu dürfen:

montags bis mittwochs 08.00-16.00 Uhr
donnerstags 08.00-18.00 Uhr
freitags 08.00-12.30 Uhr

 

oder telefonisch unter 0209/706-0.

Um Ihnen längere Wartezeiten zu ersparen und eine Ansammlung von größeren Menschenmengen zu vermeiden, bitten wir Sie dennoch, wenn möglich vorab telefonisch oder per Mail einen Termin mit dem jeweiligen Mitarbeiter/Mitarbeiterin zu vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass möglichst nur die für den Besuch erforderlichen Personen eines Haushaltes unsere Geschäftsstelle aufsuchen.

Die Eindämmung des Virus bleibt jedoch weiterhin von höchster Priorität, daher gelten auch in den Geschäftsräumen der ggw, weiterhin die allgemeinen Hygienevorschriften. So ist das Betreten nur mit einem Nasen- und Mundschutz und einem ausreichenden Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu den Mitarbeitern möglich. Im Eingangs- und Kundenbereich stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung, bitte machen Sie vor dem Eintreten in die Büros davon Gebrauch. Die Anzahl der Kunden, welche den Eingangsbereich betreten dürfen, ist auf maximal drei Personen begrenzt, bitte treten Sie daher einzeln ein und achten Sie auf die blauen Abstandslinien.

Wir danken Ihnen für das entgegengebrachte Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Bleiben Sie gesund!


ggw Geschäftsstelle ab Montag für Mietinteressenten geöffnet

Ab Montag, den 11. Mai öffnet die ggw die Geschäftsstelle für Mietinteressenten. In den vergangenen Wochen wurde eine telefonische und schriftliche Erreichbarkeit zu den Ansprechpartnern gewährleistet, nun ist es wieder möglich den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern der Vermietung  aufzusuchen. Die Eindämmung des Virus bleibt jedoch weiterhin von höchster Priorität, daher gelten auch in den  Geschäftsräumen der ggw, die allgemeinen Hygienevorschriften. So ist das Betreten nur mit einem Nasen- und Mundschutz möglich, zudem muss ein ausreichender Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu den Mitarbeitern eingehalten werden. Um längere Wartezeiten sowie eine Ansammlung von größeren Menschenmengen zu vermeiden, wird vorausgesetzt, dass vorab telefonisch oder per Mail mit dem Mitarbeiter der Vermietungsabteilung ein Termin vereinbart wird. Die Vermietungsabteilung ist montags bis mittwochs von 8.00-16.00 Uhr, donnerstags von  8.00 -18.00 Uhr und freitags von 8.00-12.30 Uhr telefonisch unter 0209/706-1064 sowie persönlich zu erreichen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass der Kontakt zu Ihren gewohnten Ansprechpartnern weiterhin  telefonisch, schriftlich oder per Mail aufrechterhalten bleiben muss. Wir sind zuversichtlich, dass weitere Lockerungen eintreten werden und der gewohnte Betrieb in Kürze wieder aufgenommen werden kann. Weitere Informationen, wann der persönliche Kontakt zu allen Mitarbeitern wieder möglich sein wird, erhalten Sie auf Facebook, Instagram und auf unserer Website unter www.ggw-gelsenkirchen.de.

 

Nutzung von Spielplätzen wieder gestattet

Seit dem 07. Mai  ist die Nutzung von öffentlichen Spielplätzen wieder gestattet. Auch die ggw wird zeitnah den Zugang zu den Spielplätzen in den Siedlungen wieder freigeben. Doch auch hier bilden die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen, eine Voraussetzung für das Betreten der Flächen. Begleitpersonen haben untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten. Weiterhin gilt für die Zusammenkunft und Ansammlung im öffentlichen Raum eine maximale Anzahl von zwei Personen. Ausgenommen davon sind Verwandte in gerade Linie, Geschwister, Ehegatten, LebenspartnerInnen, in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen sowie die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen. Wir bitten daher alle, die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen bei dem  Betreten der Spielplätze einzuhalten. Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bleiben Sie weiterhin gesund!


Aktive Unterstützung von Nachbarschaft im Kampf gegen die Gewalt

Häusliche Gewalt ist weit verbreitet und birgt zahlreiche Gefahren für Opfer und ihre Familien. Jeden Tag erleben Millionen Menschen häusliche Gewalt - körperlich, psychisch oder sexuell. Doch gerade einmal 20 Prozent der Betroffenen wenden sich an Beratungs- oder Unterstützungseinrichtungen. Viele Taten bleiben aufgrund von Schamgefühlen, Ängsten und Selbstvorwürfen im Dunkelfeld. Gewalt zerstört Familien – und nur wer nicht schweigt, kann helfen.

Die aktuelle Situation ist für alle belastend und zeigt, dass durch die Zunahme negativer Stressfaktoren, wie häusliche Isolation, finanzielle Not oder soziale und existentielle Ängste, ein Anstieg von häuslicher Gewalt begünstigt wird. Das erzwungene Leben auf engem Raum fördert Aggressionen, Streit und Gewalt, welches Frauen und Kinder nachhaltig schädigen kann.

Da der Arbeitsalltag der Fachkräfte von der Jugend- und Frauenhilfe aktuell eingeschränkt ist, setzten wir als Wohnungsgesellschaft auf die Nachbarschaft. Diese stellt ein wichtiges Korrelativ und eine praktische Alltagshilfe für den Schutz von Frauen und Kinder dar. Derzeit sind Nachbarn*innen unter Umständen, die einzigen Personen, die etwaige Gefahrenlagen von Personen wahrnehmen können.

Wir appellieren hiermit an Euch Zivilcourage zu zeigen, denn ein anteilnehmendes Beobachten, rechtzeitige Hinweise auf mögliche Verdachtsfälle, aber auch das beherzte Eingreifen von Nachbarschaft kann das Leid von Frauen und Kindern auch in schweren Zeiten beenden.

Was alles unter häusliche Gewalt fällt und wie ihr Abhilfe leistet könnt, erfahrt ihr auf der Seite der Stadt Gelsenkirchen unter folgendem Link:

https://www.gelsenkirchen.de/de/soziales/gleichstellung/haeusliche_gewalt.aspx

Gerne könnt ihr Euch auch an das Sozialmanagement der ggw wenden. Frau Drucks steht in diesen Fällen unter der Rufnummer 0209/706-1037 oder unter drucks@g-g-w.de zur Verfügung.


Staatliche Leistungen bei Nichtzahlung der Miete

Information für Mieter über Gewährung staatlicher Leistungen bei Nichtzahlung der Miete wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie
> download

Information for tenants on the granting of state benefits in case of non-pay-ment of rent due to the effects of the COVID-19 pandemic
> download

Kiracılar için Korona salgınından dolayı kiralarının ödememesi durumunda devlet yardımları hakkında bilgilendirme
> download


SARS-CoV-2-Virus - Erreichbarkeit der ggw

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Ausbreitung des Corona-Virus, gilt es das gesundheitliche Risiko einzudämmen und die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Soziale Kontakte sind daher möglichst auf ein Minimum zu reduzieren. Sowohl der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch der Schutz unserer Mieterinnen und Mieter hat für die ggw höchste Priorität. Um dahingehend weitere Infektionen so gut wie möglich zu vermeiden, hat die ggw beschlossen, die Geschäftsstelle bis auf Weiteres für den allgemeinen Kundenverkehr zu schließen. Persönliche Gespräche sind in dieser Zeit nur nach vorheriger Terminabsprache in dringenden Fällen möglich.

Die Erreichbarkeit der ggw bleibt bis auf Weiteres gewährleistet. Die Anliegen unserer Kundinnen und Kunden werden innerhalb der üblichen Geschäftszeiten, telefonisch, schriftlich oder per Mail entgegengenommen und bearbeitet. Das ggw-Team arbeitet mit Hochdruck daran, dass alle Anfragen möglichst zügig bearbeitet werden, so dass sich unsere Mieterschaft weiterhin bei uns gut aufgehoben fühlt.

Telefonische Erreichbarkeit: 0209 / 706 - 0

Mo.-Mi.:  8:00 bis 17:00 Uhr
Do.: 8:00 bis 18:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 14:00 Uhr

 

Reparaturannahme: 0209 / 706 – 1033
Wohnungsvermietung: 0209 / 706 – 1064
Notruf:
(außerhalb der Öffnungszeiten)
0173 / 53 09 900 


Alle Informationen unter: www.ggw-gelsenkirchen.de

 

Schonfrist für betroffene Mieterinnen und Mieter

Die Ausbreitung des neuartigen SARS-CoV-2-Virus wirkt sich zunehmend auch auf den Wirtschaftskreislauf aus. Viele Beschäftigte erleiden hierdurch plötzlich hohe und unerwartete Einkommensverluste. Dies trifft sowohl viele selbständig Tätige als auch viele sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Wir nehmen an, dass selbst die Auszahlung von Kurzarbeitergeld sich angesichts der dramatischen Entwicklung der letzten Tage erheblich verzögern wird, von den Auswirkungen für Selbständige ganz zu schweigen.

Die Einkommensausfälle haben demnach eine erhebliche Auswirkung auf die Zahlungsfähigkeit vieler Menschen. Hierzu Harald Förster, Geschäftsführer der ggw: „Wir sind uns der schwierigen Situation bewusst, in die viele unserer Mieterinnen und Mieter ohne eigenes Verschulden geraten sind. Prinzipiell werden die Wohnkosten zwar durch staatliche Transferleistungen abgedeckt, wir gehen aber davon aus, dass die Fülle der Anträge hier zu erheblichen Verzögerungen bei der Bearbeitung führen kann. Darum wollen wir denjenigen, die bedingt durch die wirtschaftliche Lage von Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeitergeld betroffen sind, schnell und unbürokratisch helfen.“

Mieterinnen und Mieter, die auf Grund der Corona-Pandemie nachweisbar aktuell nicht in der Lage sind, ihre Miete in voller Höhe zu zahlen, bitten wir, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir werden dann durch Stundung der Miete und Ratenzahlungsvereinbarung gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden einen Weg finden, wie wir mit dieser Situation umgehen können. Wir werden den Betroffenen ausreichend Zeit einräumen, Lohnersatzleistungen zu beantragen und werden bis zur Auszahlung dieser Lohnersatzleistungen auf Kündigungen und Räumungen wegen Zahlungsverzugs verzichten.

„Um Hilfe leisten zu können, appellieren wir an alle Betroffenen sich möglichst frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen. Die ggw ist stets bemüht, für jeden einzelnen von Ihnen eine passende Lösung für das Problem zu finden.“, ergänzt Stefan Eismann, Leiter der Hausbewirtschaftung.

Als kommunales Wohnungsunternehmen stehen der soziale Zusammenhalt in unserer Stadt sowie das Wohlergehen und die Gesundheit unserer Mieterinnen und Mieter sowie unserer Belegschaft an erster Stelle.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien, dass Sie alle gesund bleiben!


Gemeinsam Stärke zeigen

Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer und Stefan Eismann, Prokurist der GGW, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: Pressestelle Polizei Gelsenkirchen.

Kooperation mit der Polizei Gelsenkirchen

Der ggw liegt das Wohlbefinden ihrer Mieter am Herzen – besonders natürlich das „Wohngefühl“ in den eigenen vier Wänden. Sehr wichtig ist das Gefühl von Sicherheit.

Sicherheit gehört zu den wichtigsten Grundbedürfnissen des Menschen. Ein Wohnungseinbruch, ein Eindringen in die Intimsphäre des Heims, verursacht zuerst einen materiellen Schaden, aber er bringt auch ein langanhaltendes Gefühl der Verunsicherung und Angst mit sich. Um dieser schlimmen Erfahrung weitgehend vorzubeugen, hat die ggw mit der Polizei Gelsenkirchen einen Kooperationsvertrag geschlossen.

 „Ca. 45% aller Wohnungseinbrüche enden im Versuchsstadium,“ erläutert ggw-Prokurist Stefan Eismann, „In vielen Fällen nur deshalb, weil die Wohnungen mit technisch modernen Einrichtungen gesichert sind.“

Der Kooperationsvertrag mit der Polizei Gelsenkirchen sieht einen engen Austausch von Informationen vor. Zum Beispiel wird die ggw Neubaumaßnahmen oder Sanierungsobjekte vorstellen und hierzu Empfehlungen der Polizei Gelsenkirchen nach Möglichkeit umsetzen. Ebenso wird die Umfeldgestaltung polizeilich begleitet, z.B. die Wegebeleuchtung und Kinderspielplätze. Umgekehrt wird die Polizei u. a. Vorträge zur Kriminalprävention anbieten und „Mieter-Patenschaften“ für die Aufsicht sensibler Bereiche – zum Beispiel Kinderspielplätze - fördern. Außerdem benennt die Polizei Ansprechpartner für die Quartiere, die der ggw und den Mietern als direkte Kontaktpersonen zur Verfügung stehen.

Eine 100%ige Sicherheit kann es nicht geben. Aber die Mieter der ggw können absolut sicher sein, dass die ggw diesen Wunsch nach Sicherheit ernst nimmt und in diesem Bereich ihr Bestes geben wird.

 


Folgen Sie uns auf Facebook!

Sie finden uns auch unter Facebook.
Dort werden wir Sie über Veranstaltungen und interessante Aktivitäten der ggw informieren.