Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Datenschutz

Sie sind hier: ggw  > News

 

 

Richtfest an der Olgastraße 13 und 15

Voraussichtlich im Frühjahr 2020 wird die ggw an der Olgastraße im Rahmen eines bestandersetzenden Neubaus ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer viergruppigen Kita mit insgesamt 75 Plätzen im Erd- und im 1. Obergeschoss sowie zehn barrierearme Seniorenwohnungen im zweiten und dritten Obergeschoss neu geschaffen haben. Für dieses Bauvorhaben feierten wir am vergangenen Freitag, den 09. August das Richtfest.

Seit Oktober 2018 laufen nunmehr die Hochbauarbeiten, die voraussichtlich Mitte des I. Quartals 2020 ihren Abschluss finden sollen. In den beiden unteren Geschossen werden sich nach Fertigstellung die Räumlichkeiten der Kindertagesstätte auf einer Gesamtfläche von 848 m² befinden. Im zweiten und dritten Obergeschoss vervollständigen jeweils fünf barrierarme Wohnungen für Ein- und Zweipersonenhaushalte den Neubau. Die öffentlich geförderten Wohnungen verfügen über Wohnflächen zwischen 44 und 66 m² und werden alle mit einer nach Süden ausgerichteten Loggia ausgestattet.

Wir freuen uns sehr, dass wir zu diesem feierlichen Termin Herrn Oberbürgermeister Frank Baranowski begrüßen durften. Ebenfalls bedanken wir uns bei der ggw Aufsichtsratsvorsitzenden Frau Schneegans sowie bei der GeKita Leitung Frau Weiss für die Teilnahme an einer Gesprächsrunde.

Anschließend bestand bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein und zur genaueren Information über unser Bauprojekt.

Gemeinsam Stärke zeigen

Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer und Stefan Eismann, Prokurist der GGW, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: Pressestelle Polizei Gelsenkirchen.

Kooperation mit der Polizei Gelsenkirchen

Der ggw liegt das Wohlbefinden ihrer Mieter am Herzen – besonders natürlich das „Wohngefühl“ in den eigenen vier Wänden. Sehr wichtig ist das Gefühl von Sicherheit.

Sicherheit gehört zu den wichtigsten Grundbedürfnissen des Menschen. Ein Wohnungseinbruch, ein Eindringen in die Intimsphäre des Heims, verursacht zuerst einen materiellen Schaden, aber er bringt auch ein langanhaltendes Gefühl der Verunsicherung und Angst mit sich. Um dieser schlimmen Erfahrung weitgehend vorzubeugen, hat die ggw mit der Polizei Gelsenkirchen einen Kooperationsvertrag geschlossen.

 „Ca. 45% aller Wohnungseinbrüche enden im Versuchsstadium,“ erläutert ggw-Prokurist Stefan Eismann, „In vielen Fällen nur deshalb, weil die Wohnungen mit technisch modernen Einrichtungen gesichert sind.“

Der Kooperationsvertrag mit der Polizei Gelsenkirchen sieht einen engen Austausch von Informationen vor. Zum Beispiel wird die ggw Neubaumaßnahmen oder Sanierungsobjekte vorstellen und hierzu Empfehlungen der Polizei Gelsenkirchen nach Möglichkeit umsetzen. Ebenso wird die Umfeldgestaltung polizeilich begleitet, z.B. die Wegebeleuchtung und Kinderspielplätze. Umgekehrt wird die Polizei u. a. Vorträge zur Kriminalprävention anbieten und „Mieter-Patenschaften“ für die Aufsicht sensibler Bereiche – zum Beispiel Kinderspielplätze - fördern. Außerdem benennt die Polizei Ansprechpartner für die Quartiere, die der ggw und den Mietern als direkte Kontaktpersonen zur Verfügung stehen.

Eine 100%ige Sicherheit kann es nicht geben. Aber die Mieter der ggw können absolut sicher sein, dass die ggw diesen Wunsch nach Sicherheit ernst nimmt und in diesem Bereich ihr Bestes geben wird.

 

Folgen Sie uns auf Facebook!

Sie finden uns auch unter Facebook.
Dort werden wir Sie über Veranstaltungen und interessante Aktivitäten der ggw informieren.